Am 11. Oktober 2014 und damit zwei Wochen nach dem Probenwochenende auf Burg Feuerstein veranstalteten wir unser Jahreskonzert. Der Abend stand diesmal unter dem Motto Best of HCR, da das Orchester sich für das Konzert aus dem Notenbestand die Lieblingslieder und besten Stücke ausgesucht hat.

Den Anfang machte das Orchester mit Phantom of the Opera, bekannt aus dem gleichnamigen Musical. Passend dazu trugen alle Spieler die bekannte weiße Maske des Phantoms. Diese Verkleidung sollte nicht die einzige bleiben, wie Stefan Keck während der Moderation treffend anmerkte. Er führte wie immer mit viel Witz durch den Abend und wünschte dem besten Publikum viel Spaß mit den besten Stücken, gespielt vom natürlich besten Orchester.

Das Orchester eröffnet das Best-of-Jahreskonzert 2014Das Orchester eröffnet das "Best of"-Jahreskonzert mit der Phantom-Maske verkleidet.

Zum ersten Block des Programms gehörte außerdem der Canon in D des Nürnberger Barockkomponisten Johann Pachelbel, geboren 1653. Der Canon in D ist der einzige von ihm komponierte Kanon und somit zwangsläufig auch sein bester. Das darauf folgende dritte Stück war Sound of Silence, eine Zusammenstellung weltbekannter Hits des Folk-Rock-Duos Simon & Garfunkel.

Als nächstes konnten die Solisten und Duette des Harmonika-Clubs ihr Können unter Beweis stellen. Zu hören gab es, um nur einige zu nennen, mit Kiss the Rain und River flows in you zwei harmonische Stücke von Yiruma, außerdem Memory und das anspruchsvolle Stück Czardas des italienischen Komponisten Vittorio Monti (einen Ausschnitt des Vortrags kann man auf Facebook anhören).

In der darauf folgenden Pause war genug Zeit sich mit kleinen Snacks & Getränken zu versorgen und sich auf den zweiten Teil zu freuen.

Der zweite Teil wurde dann wie üblich komplett vom Orchester gestaltet. Den Anfang machten wir mit dem Stück La Storia von Jacob de Haan, gefolgt von dem orientalisch geprägten Auf einem persischen Markt. Hier wird das Markttreiben mit unterschiedlichen Szenen, bestehend aus Kameltreibern, Gauklern, Schlangenbeschwörern und einer Prinzessin musikalisch dargestellt. Weiter im Programm ging es mit The Rose, geschrieben für den gleichnamigen Film aus dem Jahr 1979. Nach den positiven Reaktionen beim Jahreskonzert 2012 war auch Amélie wieder im Programm vertreten, eine Zusammenstellung aus drei Liedern des Soundtracks zum Film Die fabelhafte Welt der Amélie. Es folgten mit Waterloo (Siegerlied beim Eurovision Song Contest 1974) und Mama Mia zwei Stücke der Greatest Hits von ABBA. Den Abschluß des Konzerts bildete der Rock-Klassiker Music von John Miles.

Das Publikum forderte lauthals eine Zugabe, die das Orchester natürlich niemandem vorenthalten wollte. Hier wählten wir zwei neu einstudierte Stücke aus, zum einen Rama Lama Ding Dong, und zum anderen Viva la Vida von Coldplay, eine der weltweit erfolgreichsten Bands des letzten Jahrzehnts.

Anschließend ergriff die 1. Vorsitzende des HCR, Christine Ballreich, das Wort. Sie bedankte sich beim Publikum für das zahlreiche Erscheinen und bei allen Solisten und Spielern des Orchesters für die wöchentlichen Proben und das gelungene Konzert. Auch die Vorstandschaft wurde mit einem kleinen Präsent für die geleistete Arbeit belohnt. Sie übergab das Mikrofon an den anwesenden ersten Bürgermeister der Gemeinde Röttenbach, Ludwig Wahl, der sich ebenfalls beim Verein für die gute Zusammenarbeit bedankte und eine Spende überreichte. Er forderte die Zuhörer auf es ihm gleichzutun, um dann noch mit einem Augenzwinkern anzumerken, dass auch hier ein "Best of" gerne gesehen wird.

Presseartikel zum Konzert


Hier sind wir auch zu finden: Facebook Twitter RSS-Feed

Frühjahrskonzert

März
Samstag
14
Am 14. März findet unser Frührjahrskonzert statt. Weitere Details folgen.