Am 29. Juli fand im Wasserschloss Neuhaus die 18. Schlossserenade statt. Bei gutem Wetter und Sonnenschein war der Innenhof mit Zuhörern gut besucht. Neben dem guten Wetter sorgte wohl auch der Abschied von Chorleiterin Christiane Brenner für den regen Besuch.

Christiane Brenner übernahm 1999 zunächst die Leitung als Projektchor, dann folgten viele Konzerte, Auftritte und andere Aktivitäten, und am Ende blieb sie die vielen Jahre bis heute. Die Wege haben sich mit dem Harmonika-Club des Öfteren gekreuzt. Zum ersten Mal standen wir 2008 bei einem Benefizkonzert bei den Barmherzigen Brüdern gemeinsam auf der Bühne, nur ein Jahr später war der HCR bereits zu Gast bei der 10. Schlossserenade. Danach vergingen ein paar Jahre, bis wir zum 15. Jubiläum von Christiane Brenner erneut am Jubiläumskonzert des Chors teilgenommen haben.

Der Kreis schließt sich nun mit der 18. Schlossserenade, die gleichzeitig Abschiedskonzert und Taktstockübergabe darstellte. Neben unserem Orchester waren auch der Chor Waldeslust Zeckern und das Vokalensemble Voicegarden eingeladen.

Zwischen den Gesangseinlagen der Chöre spielten wir beispielsweise Frankieboy Forever, ein Medley von Frank Sinatra. Russische Klänge konnten die Zuhörer bei Katjuscha vernehmen. Ein weiterer Klassiker, der jedem bekannt sein dürfte, war Mamma Mia von ABBA. Gemeinsam mit dem Chor spielten und sangen wir Conquest of Paradise, zum Abschluß gab es auch für die Zuschauer zum Mitsingen das Stück Amazing Grace.

Anschließend folgte noch die eine oder andere Rede zum Abschied von Christiane Brenner, verbunden mit den besten Glückwünschen für ihre Nachfolgerin Hella Commichau. Nach dem Konzert wurde noch zum gemütlichen Beisammensein eingeladen, dem viele Gäste folgten.


Hier sind wir auch zu finden: Facebook Twitter RSS-Feed